Buch-Tipp: Wie man (vielleicht) in den Himmel kommt

In der Fastenzeit 2012 war es, als Christian Resch (Agnostiger, Journalist) und Professor Clemens Sedmak (Theologe und Philosoph) sich täglichen in ausführlichen E-Mails austauschten und einem Experiment stellten. Der Journalist (Jahrgang 1980), wollte vom renommierten Theologen (Jahrgang 1971) eine Anleitung, wie man im 21. Jahrhundert ein christliches Leben führen könne. Hintergrund war ein Interview mit dem Titel „Himmel und Hölle“ im Jahr 2007 in den Salzburger Nachrichten. Darin sollte der damals frischgebackene 35jährige Professor Sedmak erklären, wie man im 21. Jahrhundert noch in den Himmel käme, wenn möglich ohne viel Aufwand.

Und so gab es nun 40 Tage lang, vom Aschermittwoch bis zum Ostersonntag, eine tägliche Aufgabe vom Theologen, um den Journalisten auf diesen Weg zu bringen. Da waren einfache dabei, aber auch welche, die den Journalisten ganz schön in Schwitzen brachten. Und über seine Erlebnisse bei den Aufgaben berichtete Christian Resch dann in resümierenden E-Mails an Clemens Sedmak.

Das Buch ist ein durchgängiger „Brief“-Wechsel der zwei Österreicher, exzentrisch, launig, tiefgründig. Alleine schon die Aufgaben im Kopf mitzumachen ist schon spannend. Doch auch die theologischen Bemerkungen von Sedmak, der ein wirklich brillanter Kopf (und Redner, wie ich einmal erleben konnte) ist, empfand ich als inspirierend. Natürlich ist nicht jeder Tag gleich spannend, aber es ist ja kein durchkomponiertes Buch, sondern ein live dokumentierter Versuch zweier Männer.

Auf der letzten Seite, soviel sei gespoilert, wurde dann doch noch das strenge „Sehr geehrter Herr Professor“ und „Lieber Herr Resch“ zum verbrüdernden „Du“.

Ich habe es mir dieses Jahr, nachdem ich es erstmals 2013 las, zur Fastenzeit auf mein Lesepult geholt und werde die Kapitel nacheinander lesen. Es ist eines der Bücher, von denen ich glaube, dass die mehrmalige Lektüre Gewinn bringt.

Clemens Sedmak / Christian Resch: Wie man (vielleicht) in den Himmel kommt. Ecowin Verlag, Salzburg. ISBN 978-3-7110-0039-2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.