WordPress: URLs ohne externen Dienst verkürzen

Manchmal verfasst man einen Artikel in einem Print-Produkt und weist darin auf einen Beitrag in seinem WordPress-Blog hin.  In diesem Fall ist die oft recht lange, aus der Überschrift des Blogartikels erstellte URL etwas hinderlich. Die Länge verleitet zu Tippfehlern beim Abschreiben und wenn man im Nachhinen – vielleicht wegen eines Tippfehlers in der URL – diese ändern möchte, passt nichts mehr. Aber auch in Twitter ist es oft schöner, mit einer kurzen und knackigen URL arbeiten zu können.

Dafür benutzen viele einen URL-Kürzer, zum Beispiel bit.ly oder andere. Doch bereits mit Bordmitteln innerhalb von WordPress können wir uns behelfen. Denn  WordPress vergibt neben der sichtbaren Adresse in der Browser-Zeile noch eine im System vergebene ID für jeden Beitrag oder Kommentar. Ein Beispiel hier aus dem Blog:

Artikeltitel: „Stirb jetzt …“ – TV-Interview mit Jon Kabat-Zinn

URL-Langversion: https://kais-journal.de/blog/2018/10/05/stirb-jetzt-tv-interview-mit-jon-kabat-zinn/

URL-Kurzversion: https://kais-journal.de/?p=1725

Die zweite Variante sieht doch gleich ansprechender aus, sowohl als Referenz in einem gedruckten Artikel als auch in einem Tweet.

So finde ich die Beitrags-ID

Etwas umständlich zu sehen ist die Beitrags-ID in der Statuszeile wenn man den Beitrag bearbeitet – aber leider auch nur dann. Dies sieht – im Beispiel dieses Beitrags – so aus:

Der einfachste Weg ist – wie so oft in WordPress – ein kleines Helferlein, sprich ein Plugin zu installieren, welches einem die jeweilige ID in der Beitragsübersicht mit anzeigt. Meine Wahl fiel auf das Plugin „Show IDs by 99 Robots„, welches auch eine gewisse Verbreitung hat und gut getestet scheint.

Screenshot der Beschreibung des Plugins.

Wenn das Plugin installiert ist, wird in der Übersicht der Blogbeiträge eine Spalte ergänzt mit der Beitrags-ID:Wenn ich nun die Haupt-URL „https://kais-journal“ um den Zusatz „/?p=1725“  ergänze, bekomme ich eine schöne und funktionierende URL. Und das Beste: Ich benötige dafür keinen externen URL-Kürzer, der auch nur wieder Daten meiner Seitenbesucher erfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.