H.D. Thoreau: Lebenslauf

Die nachfolgende Zeittafel habe ich entnommen aus: Klumpjan, Hans-Dieter und Helmut (1986): Thoreau, Rowohlts Monographien, Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH, Reinbeck, ISBN 3-499-50356-5

1817 12. Juli: Henry David Thoreau wird in Concord, Mass. geboren. Amtsantritt von Präsident Monroe (Demokrat).
1833 Beginn des Studiums an der Harvard University. Präsident Jackson (Demokrat) tritt seine zweite Amtsperiode an.
1835 Schulpraktikum bei Orestes A. Brownson.
1837 Studienabschluss; kurze Zeit Lehrer an der Public School in Concord; lernt Emerson, den Begründer des Neuengland-Transzendentalismus, kennen; beginnt sein Tagebuch. Amtsantritt von Präsident Van Buren (Demokrat).
1838 Gründung einer Privatschule.Tocquevilles „Über die Demokratie in Amerika“ erscheint in der ersten amerikanischen Ausgabe.
1839 Zweiwöchige Fahrt auf den Flüssen Concord und Merrimack mit seinem Bruder John.Gründung der „Liberty“-Partei, die gegen eine Ausdehnung der Sklaverei ist.
1840 Beginn seiner Freundschaft mit Bronson Aleott und William Ellery Channing; Veröffentlichung des Essays Aulus Persius Flaccus in der transzendentalistischen Zeitschrift „The Dial“.Wahl von Harrison (Whig) zum Präsidenten; die sechste Zählung der US-Bevölkerung ermittelt 17 Millionen Einwohner.
1841 Schließung der Privatschule, weil John an offener Tuberkulose erkrankt ist; Beginn eines zweijährigen Aufenthalts bei Emerson.Gründung der transzendentalistischen Kommune „Brook Farm“; nach dem Tod von Präsident William Henry Harrison wird Vizepräsident Tyler dessen Nachfolger.
1842 Tod seines Bruders John durch Wundstarrkrampf (11Januar); dadurch: schwere psychosomatiscbe Krise.Massenwanderung nach Oregon („Oregon-Fieber“).
1843 Übernahme einer Turorenstelle auf Staten Island bei New York; am Jahresende: Rückkehr nach Concord.Beginn der großen Einwanderung aus Skandinavien.
1844 Verursacht aus Unachtsamkeit einen Waldbrand.James K. Polk (Demokrat) wird zum Präsidenten gewählt; ein zwischen dem Außenministerium und Texas unterzeichneter Annexionsvertrag wird vom Senat verworfen.
1845 Zieht am 4. Juli, dem Unabhängigkeitstag, in eine selbstgebaute Hütte am Walden-See bei Concord.Margaret Futter veröffentlicht ihr emanzipatorisches Buch über „Die Frau im 19. Jahrhundert“; Annexion von Texas.
1846 23. Juli: Wegen Steuerverweigerung für eine Nacht im Gefängnis.
Die USA erklären Mexiko den Krieg. Streit um das „Wilmot Proviso“, durch das die Sklaverei in den von Mexiko eroberten Gebieten ausgeschlossen werden soll.
1847 Beendigung des Walden-Experiments; wieder als Hilfskraft in Emersons Haus tätig.
Amerikanische Truppen im Mexikanischen Krieg siegreich.
1848 Vortrag: Die Rechte und Pflichten des Individuums gegenüber der Regierung.
Gründung der „Freesoil“-Partei, die eine Zulassung der Sklaverei in den neuen westlichen Territorien verhindern will; Wahl von Zachary Taylor (Whig) zum Präsidenten.
1849 Tod seiner Schwester Helen (14. Juni); Veröffentlichung des Essays Widerstand gegen die Staatsregierung.
Der Goldrausch löst eine Massenwanderung nach Kalifornien aus.
1850 Beginnt als Landvermesser zu arbeiten; Reise nach Kanada.
„Kompromiss von 1850“ einschließlich eines verschärften Gesetzes gegen flüchtige Sklaven vom Kongress verabschiedet; Vizepräsident Fillmore wird nach dem Tod Taylors 13. Präsident; Hawthornes Roman „Der scharlachrote Buchstabe“ erscheint.
1851 Hilft einem entflohenen Sklaven bei der Flucht nach Kanada.
Zahlreiche nördliche Staaten erlassen «Gesetze über die persönliche Freiheit», welche die Auslieferung entflohener Sklaven verbieten; Melvilles Roman „Moby Dick“ erscheint.
1852 Mehrere Vorträge außerhalb Concords.
„Onkel Toms Hütte“ erscheint in Buchform; Wahl von Franklin Pierce (Demokrat) zum 14. Präsidenten.
1854 Endgültige Fertigstellung und Veröffentlichung von Walden; Vortrag und Essay: Sklaverei in Massachusetts.
Kansas-Nebraska-Gesetz: die Siedler sollen selbst über eine Zulassung der Sklaverei entscheiden.
1855 Reise zum Cape Cod und anschließende literarische Verarbeitung.
In Kansas konkurrieren zwei Regierungen — eine der Sklavereianhänger und eine der Sklavereigegner — um die Macht; Whitmans Gedichtsammlung „Grashalme“ erscheint.
1856 Trifft den Dichter Walt Whitman in Brooklyn.Wahl von James Buchanan (Demokrat) zum Präsidenten; Bürgerkrieg in Kansas.
1857 Ausflug in die Wildnis von Maine; erste Begegnung mit John Brown. Schwere Wirtschaftsdepression; „Dred Seott-Entscheidung“: der Supreme Court lehnt die Klage auf Freilassung mit der Begründung ab, Sklaven seien keine US-Bürger, sondern dingliches Eigentum; die regionale Begrenzung der Sklaverei wird für verfassungswidrig erklärt.
1858 Reise in die White Mountains; Streit mit dem Herausgeber des „Atlantic Monthly“ Lowell.Lincoln erklärt in einer Debatte, die Union sei auf Dauer mit der Sklaverei unvereinbar.
1859 Tod des Vaters und Übernahme der Bleistiftmanufaktur; öffentliche Verteidigung von Browns Überfall.Oktober: John Brown überfällt mit seinen Männern das US-Waffenarsenal in Harper‘s Ferry (West-) Virginia, um einen allgemeinen Sklavenaufstand anzufachen. Er wird jedoch gefangengenommen und am 2. Dezember gehängt.
1860 Naturwissenschaftlicher Vortrag: Die Artenfolge der Waldbäume. Die demokratische Partei bricht wegen der Sklavenfrage endgültig auseinander. Abraham Lincoln (Republikaner) wird mit knapper Mehrheit zum Präsidenten gewählt.
1861 Verschlimmerung seines Lungenleidens; Reise nach Minnesota; im November Ende der Tagebucheintragungen.Kansas wird sklavenfrei als 34. Staat in die Union aufgenommen; mit den Schüssen auf Ford Sumter beginnt im April der Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten.
1862 Am 6. Mai stirbt Henry David Thoreau im Alter von 44 Jahren.
Die Sklaverei wird in der Unionshauptstadt Washington aufgehoben; am 19. Juni wird auch die Sklaverei in den Territorien des Westens abgeschafft.
%d Bloggern gefällt das: