eBike-Diagnosebericht. Oder: was mein Motor über mich weiß.

Seit 12.5.17 bin ich Pedelec-Fahrer, ich hatte davon ja schon hier und hier berichtet gehabt. Bald sind es zwei Jahre, die Gewährleistung läuft absehbar aus. Also eine gute Gelegenheit, die Winterwartung einmal in die Fachwerkstatt zu geben und dabei die elektonischen Komponenten prüfen zu lassen.

Vor der Wartung hat der Herr aber das Putzen gelegt. Nach einigen winterlichen Waldwegfahrten war der Schmodder aus Tannennadeln und Matsch zentimeterdick am Rad angebacken. Letztes Wochenende war daher in einer kleinen Regenpause abbürsten und abwaschen angesagt, so dass ich es guten Gewissens in die Werkstatt geben konnte; per Stadtbahn allerdings, da ansonsten auf dem Weg in die Stuttgarter Werkstatt die Putzerei umsonst gewesen wäre.

Abholung um 16 Uhr, 70 Euro und kurz gesagt: Alles war in Ordnung, er hat „nicht gebohrt“. Sogar die Kette, welcher meine Rohloff-Lehre eigentlich den Abschied prophzeit hatte, bekam eine Gnadenfrist. Und die neuen Bremsbeläge scheinen weit länger zu halten, als die vom Hersteller verbauten Exemplare. 50-60% des Belags sind noch drauf.

Spannend finde ich den vierseitigen Diagnosebericht zu meinem Bosch-Motor (Performance Line CX). Mir war nicht mehr bewusst, was der Pedelec-Antrieb so über mich bzw. meine Fahrweise speichert.

Einige Fakten aus dem Bericht:

  • Gesamtkilometer: 6048,9 km
  • Aktive Betriebszeit mit Unterstützung: 177 h
  • Gesamtbetriebszeit: 311 h
  • Gefahrene Strecken mit Motorunterstützung:
  • Strecke im Modus 4 mit Unterstützung (Turbo): 7,5 km
  • Strecke im Modus 3 mit Unterstützung (eMTB): 842 km
  • Strecke im Modus 2 mit Unterstützung (Tour): 1.663 km
  • Strecke im Modus 1 mit Unterstützung (Eco) 906 km
  • Strecke ohne Unterstützung (insbesondere, wenn ich also über 25 km/h in einem der Modi fuhr: 1.957 km
  • Energieverbrauch 7,3 Wh/km
  • Anzahl voller Ladezyklen des Akku: 84
  • Abgegebene Ah gesamt: 1.122,5 Ah
  • Vom Motor aufgebrauchte Energie, aufgeschlüsselt nach Fahrmodus: Eco 14%; Tour 43%; eMTB 43%; Turbo 1%.

Wenn ich von Akkukosten in Höhe von 700 Euro und konservativen 700 Ladezyklen ausgehe, kostet mich ein Ladezyklus 1 Euro Abschreibung. Dazu kommen Stromkosten von ca. 15 Cent je Ladezyklus. Daraus folgen Betriebskosten aufgrund der Pedelec-Eigenschaft von bisher 12,60 Euro (42 kWh) für den Strom bzw. von 96,60 Euro incl. Akku-Abschreibung. Runtergerechnet entsprächen dies 1,60 Euro / 100 km bzw. beim Strom pur von 0,21 Euro / 100 km. Und das bei doch rund 300 Höhenmetern an Radtagen.

Da heute ein Update aufgespielt wurde, kann ich nach der nächsten Wartung wohl noch detailierter aufgeschlüsselt bekommen, wie ich in welchem Modus fuhr. Ob dieses Wissen auch in die Herstellerdatenbank zurückfließt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.